Auswirkungen auf Besucher

Die Konsequenzen der vom Wildnispark umgesetzten und geplanten Schutzverordnung betrifft weite Teile der Besucher des Sihlwalds und bringt weitreichende Einschränkungen mit sich. Nachfolgend sind einige Beispiele aufgelistet, wobei diese Liste nur einen kleinen Teil darstellt.

Velofahrer

Kernpunkt ist hierbei das Verbot den Gratweg zu befahren. Von der Schnabellücke bis zum Restaurant Schweikhof in Ebertswil ist das Befahren des Wanderweges untersagt bzw. nur teilweise möglich. Velofahrern die Konfrontationen vermeiden wollen, empfehlen wir das Velo in diesem Abschnitt zu schieben wenn man sich mit Wanderern kreuzt. Der ehemalige Wanderweg vom Mattli parallel zur gekiesten Forststrasse bis zum Schweikhof wurde in den letzten Jahren freigelegt und wird seither von Wanderern und Velofahrern benutzt.

Wanderer

Das Pflücken von Kräutern wie Bärlauch oder Pilzen ist das ganze Jahr untersagt. Ebenfalls verboten ist das Mitführen von Souvenirs wie z.B. Tannzapfen.  Diese dürfen nicht aus dem Wald ausgeführt werden. Diese Einschränkungen gelten ausschliesslich für die Kernzone.