Steinemikado

Mikado mit Bäumen, von diesem Spiel berichtet der Wildnispark in schon fast regelmässigen Abständen. Mit Seilwinden und Motorsägen werden bei diesem Spiel Bäume umgerissen. Das Ergebnis ist mehr Totholz und ein unpassierbarer Weg. Einen Weg unpassierbar machen kann man aber auch mit Steinen. Damit hält man zwar keine Wanderer, Velofahren oder Reiter auf, aber Fahrzeuge. Seit letztem Sommer kann man beobachten, dass die Steine im Gebiet Mattli und Schweikhof in regelmässigen Abständen versetzt werden. Und es handelt sich nicht um kleine Steine. Um diese Steine zu bewegen braucht es typischerweise Kräfte welche von Maschinen erzeugt werden können. Ab und zu gibt es auch eine deftige Spur durch den angrenzenden Wald. Weg Sperren oder doch nicht sperren fragt man sich. Und wer soll diesen Weg in regelmässigen Abständen benutzen so dass es als störend empfunden wird? Die Jungs von nebenan welche am Freitag-Abend eine Party auf dem Albis schmeissen?

Diese Steine werden regelmässig bewegt.

Diese Steine werden regelmässig bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.